Kübelpflanzen-Info: Dracena, der Drachenbaum

Der Drachenbaum gehört zu den beliebtesten Topf- und Kübelpflanzen. Er ist äußerst anspruchslos und kommt in seinen grünen Formen mit wenig Licht aus. Auch Pflegefehler wie zu seltenes Gießen machen ihm kaum etwas aus, was ihn für die Haltung im Büro prädestiniert, wo das ja gerne mal vergessen wird. Trotz seines Namens ist der „Drachenbaum“ aber nicht wirklich ein Baum, sondern gehört als Gattung zur Familie der Spargelgewächse. Optisch wirkt er palmenähnlich und wird deshalb manchmal mit Yuccas und anderen Palmenarten verwechselt.

Drachenbaum in Raumteiler Elemento

Der Drachenbaum hat zwar einen schlanken Stamm, doch anders als bei Bäumen kann dieser sich nicht beliebig weit verzweigen. Sofern die jeweilige Art überhaupt verzweigt, stehen die Äste nur in einem sehr engen Winkel vom Hauptstamm ab, der im übrigen beim Kauf oft noch kaum sichtbar ist.

Weiblicher Drache mit wertvollem „Drachenblut“

Zur Herkunft des Namens Dracena (griechisch für „weiblicher Drache“) gibt es verschiedene Theorien. Zum einen treibt die Pflanze gleich mehrfach wieder aus, wenn man einen Trieb abbricht. Dies erinnert an die „Hydra mit den 7 Köpfen“, die nachwachsen, sobald man sie abschlägt. Eine andere Interpretation bezieht den Namen auf das rote Harz, das die Pflanze bei Verletzungen absondert. Dieses „Drachenblut“ wurde im Mittelalter medizinisch genutzt, später auch zur Veredelung von Holzoberflächen eingesetzt.

Die Drachenbäume umfassen bis zu 150 Arten und sind in den Tropen und Subtropen Afrikas und Asiens sehr verbreitet. Ihre langen schmalen, schwertförmigen Blätter sind mal grün, grün-gestreift oder auch rot-rotbräunlich gerändert.

Drachenbäume als Kübelpflanzen

Von den vielen Arten der Drachenbäume sind nur einige, besonders für die Indoor-Haltung geeignete Arten im Blumenhandel zu haben, darunter Dracaena reflexa (Bild 1), Dracaena draco (Bild 2), Dracaena deremensis, Dracaena marginata und Dracaena fragrans. Was den Standort angeht, so gilt grundsätzlich: je heller und bunter das Blattwerk ist, desto größer ist der Lichtbedarf der Pflanze. Steht sie dunkler, geht sie zwar nicht ein, doch geht die attraktive Blattzeichnung dann oft verloren. Direkte Sonne vertragen die Pflanzen nicht so gut, stellt man sie im Sommer nach draußen, sollte auf ausreichende Beschattung geachtet werden.

Ist der Pflanzkübel groß genug, kann der Drachenbaum – gute Pflege voraus gesetzt – im Zimmer oder Wintergarten über zwei Meter hoch werden!

Pflege und Vermehrung

Dracena im Pflanzgefäß BLOCKDrachenbäume kommen auch mit wenig Wasser aus, doch während der Wachstumsphase im Frühjahr und Sommer entwickeln sie sich bei häufigem Gießen und zweiwöchentlicher Düngung mit Flüssigdünger besonders gut. Staunässe sollte auf jeden Fall vermieden werden, damit die Wurzeln nicht anfaulen. Außerhalb der Wachstumszeit ist das Gießen und Düngen deutlich zu reduzieren, wenn möglich sollte man den Drachenbaum dann auch etwas kühler stellen. Wer dafür keine Räumlichkeiten hat, sollte die Pflanze zumindest gelegentlich besprühen bzw. die Blätter ab und zu feucht abstauben.

Wird der Drachenbaum zu hoch, kann man ihn einfach kürzen. Binnen weniger Wochen wird er unterhalb der Schnittstelle neu austreiben. Abgeschnittene Triebe können ebenfalls zu neuen Pflanzen werden: Blätter abschneiden, in eine Vase stellen – und schon bald werden sich neue Wurzeln und Austriebe bilden. Diese lassen sich dann einzeln oder zu mehreren in entsprechende Pflanzgefäße setzen.

Accessoires, die das Leben schöner machen: Geflochtene Tabletts

Kennen Sie auch diese Wohnungen, die aussehen wie aus einem Innenarchitektur-Wettbewerb? Schöne Wandfarben, interessante Teppiche und Regale, ungewöhnliche Sitzmöbel und Sofas, attraktiv in Szene gesetzt durch ein professionelles „Licht-Management“ aus indirekter Beleuchtung und Punktstrahlern? Man überlegt, wie es wäre in so einem ausstellungsreifen Ambiente zu wohnen, und kommt doch oft zum Schluss: Es sieht toll aus, aber irgend etwas fehlt!

Kleine Dinge, große Wirkung

Accessoires aus Flechtmaterialien

Was den Wohnlandschaften der Immobilien-Prospekte noch fehlt, ist das, was das Leben und Wohnen angenehm und gemütlich macht. Die vielen kleinen Dinge, die zur Atmosphäre der Räume letztlich ebensoviel beitragen wie Großmöbel, Fließungen und Beleuchtung: Bilder an den Wänden, lebendiges Grün in schönen Pflanzgefäßen, Textilien wie Vorhänge, Kissen, wärmende Sofadecken und vieles mehr.

Besonders harmonisch und gemütlich wirken Wohn-Accessoires aus Flechtmaterialien wie Rattan, Wasserhyazinthe & Co. Das Naturmaterial passt gut zu Inneneinrichtungen mit viel Holz und farbigen Textilien, wirkt aber auch als angenehmer, ausgleichender Kontrapunkt in „cooleren“ modernen Einrichtungen.

Tabletts und Tischkörbe nicht nur zum Frühstück

Schön und gleichzeitig nützlich sind zum Beispiel Tabletts und Tischkörbe aus den Naturmaterialien Rattan und Wasserhyazinthe. Man kann darauf das Sonntagsfrühstück im Bett anrichten, den Tee servieren oder sie als Abstellfläche für Gläser und geistige Getränke nutzen.

Tablett TIM aus Rattan

So lässt sich etwa das Tablett TIM sehr vielseitig verwenden, ob als Servierkorb, Tischkorb oder Ablagekorb auf der Anrichte. Jeder Korb ist ein handgeflochtenes Unikat und durch die warme Farbe und prägnante Flechtung erzeugt er ein wohnliches Gefühl in jeder Umgebung. Das Material ist 100% natürliches Rattan auf stabilem Bambusrahmen geflochten, insgesamt sehr filigran und solide verarbeitet. TIM ist in zwei Größen erhältlich, nämlich 41 x 30cm und 48 x 35 cm, versehen mit einem 7 bzw. 8 cm hohen Rand, so dass nichts herunter rutschen kann.

Tablett BALI aus Rattan

Auch das Tablett BALI kann sich sehen lassen! In der größten der drei erhältlichen Varianten ist es mit ganzen 53 x 40 Zentimetern deutlich größer als TIM und ganz in der klassischen Tablett-Form gehalten. Auch hier ist jedes filigrane Detail handgearbeitet, insbesondere die schön integrierten Tragegriffe, die nicht nur bloße Aussparungen sind, machen dieses Tablett zu etwas Besonderem.

Zu guter letzt seien noch drei weitere schicke Tabletts erwähnt, die im VIVANNO-Shop zu besichtigen sind: KIM, wahlweise 38 cm oder 42 cm lang, ist ein Tischkorb, der sowohl bei Tisch als auch im Regal als „Regalkorb“ gute Dienste leistet. Das oben vorgestellte Tablett TIM ist auch in einer helleren Variante aus Wasserhyazinthe erhältlich und steht gleich in drei Größen (40, 45 und 50cm) zur Verfügung. Und HANO kommt als klassisches rundes Tablett aus Rattan, das mit seinen 30 ZEntimetern Durchmesser auch als Brotkorb für ein opulentes Frühstück genutzt werden kann.

Tablett Tim, Kim, Hano

Tabletts aus Korbmaterialien sind zeitlos einsetzbar, da sie wechselnden Moden nicht so unterworfen sind wie viele andere Wohn-Accessoires. Stabil und langlebig, wie sie sind, wird man an ihnen lange Freude haben.

Weitere schöne Dinge aus Flechtwerk wie Zeitungsständer, Papierkörbe und Boxen verschiedenster Art finden Sie im VIVANNO-Shop. Viel Spaß beim Stöbern!