Wohnliche Naturmaterialien: Regalkörbe retten die Regalkultur

Mit dem Aufstieg digitaler Lesegeräte, die es ermöglichen, 1000 Bücher überall mit sich herum zu tragen, verschwinden auch mancherorts die Bücherwände aus den Wohnungen oder werden erst gar nicht mehr angesammelt. Ein optischer Verlust ist das allemal, auf jeden Fall dann, wenn auch gleich die Regale zu Gunsten geschlossener Wohnzimmerschrankwände entsorgt werden. Offene Regale haben doch etwas „Anheimelndes“, sie lockern die Möblierung auf, wirken transparent und vertragen sich gut mit ganz unterschiedlichen Wohnstilen und Farbgebungen.

Was kommt nach den Büchern ins Regal?

So hermetisch und abweisend klassische Schränke auch wirken mögen, so haben sie doch den Vorteil, dass man nicht sieht, was sich hinter den Türen verbirgt. Bücherreihen wirken im Regal immer ordentlich, aber was ist mit all dem Krimskrams, den man so ansammelt? Stellt man Urlaubs-Souvenirs, schöne Fundsachen, spontan gekaufte „schöne Dinge“ ordentlich ins Regal, hat man binnen Kurzem ein Abstaubproblem. Wer hat schon Zeit, noch Regale aus- und wieder einzuräumen, um die Regalböden und die vielen Sachen zu entstauben?

Viele andere Dinge möchte man gar nicht erst den Blicken aussetzen, auch wenn ihnen nichts Despektierliches anhaftet. Hobby-Materialien, Kinderspielzeug, Haustierbedarf, die Umverpackungen gekaufter Software, Kabelzeugs und Akkus, jeder Haushalt verfügt über eine Menge „Zeugs“, das am besten außer Sicht aufgehoben werden will.

Regalkörbe aus Wasserhyazinthe

Regalkörbe: nützlich, praktisch, schön

Wer die Regalkörbe erfunden hat, ist unbekannt, sonst müsste man ihn oder sie als Erhalter/in der Regalkultur rühmen. Die attraktiven Kästen verbergen den Krimskrams vor neugierigen Blicken und bringen somit den Vorteil von Schränken ins Regal, ohne dessen Anmutung lässiger Leichtigkeit zu zerstören. Der VIVANNO-Shop bietet eine ganze Reihe handgeflochtener Regalkörbe, die in ihren Dimensionen gut zu gängigen Regalvarianten passen. Zu den Bestsellern gehören zum Beispiel die Regalkörbe Rattan 26 und Rattan 32, die exakt in die Regale BONDE und EXPEDIT (die Serie wurde mittlerweile eingestellt) von IKEA passen. Es gibt sie aber auch in anderen Größen (Rattan 27, Rattan 34, Rattan 40), schließlich ist IKEA zwar sehr verbreitet, aber nicht das Maß aller Dinge in der Welt der Regale und Wohnzimmerschrankwände. Weiterlesen

Praktische Wäschetruhen: Wäsche sortiert verstauen mit Divide und Grand

Wäschetruhen sind in vielen Wohnungen kaum mehr wegzudenkende nützliche Helfer, um gebrauchte Wäsche bis zum Waschen zu verstauen. Auch viele andere Dinge, die man gerne außer Sicht hat, finden in passenden Truhen und Körben Platz: Gästebetten, Decken, Hobby-Materialien, Spielzeug und vieles mehr. Das ist zwar praktisch, doch stellen die üblichen Wäschekörbe lediglich einen großen, ungeteilten Stauraum zur Verfügung, der für manche Ordnungsbedürfnisse nicht ausreicht. Wie gut, dass es dafür „Wäschesortierer“ gibt: unterteilte Wäschekörbe mit zwei oder drei Fächern, die mehr Ordnung ermöglichen als die einfachen Körbe.

DIVIDE – dreigeteilter Wäschekorb in elegantem Koboo Grey

Wäschekorb DIVIDE mit drei Fächern

Ein attraktives Beispiel für einen solchen Wäschekorb mit Sortierfunktion ist das Modell DIVIDE aus natürlichem Rattan. Mit den Maßen 55 x 84 x 40 ist er geräumig genug, um mehr als eine Maschine voll Wäsche zu verstauen. Sein Innenfutter aus fester, waschbarer Baumwolle schützt die Wäsche und unterteilt den Innenraum in drei Fächer. Durch sein sehr natürliches Material im beliebten Farbton Koobo Grey unterstützt er eine wohnliche Wohlfühlatmosphäre und macht nicht nur im Badezimmer eine gute Figur. Verschließen lässt sich der Korb durch einen aufklappbaren Deckel, der mit Scharnieren befestigt ist. Weiterlesen