Gestalten mit Pflanzgefäßen aus Polyrattan

Pflanzgefäß CLASSIC aus PolyrattanSpätestens wenn die Forsythien blühen ist richtig Frühling: Gartenfreunde planen nun die neue Saison, bereiten Beete vor und überlegen, welche Veränderungen in Angriff genommen werden sollen. Balkone und Terrassen werden jetzt von den Spuren des Winters und den vertrockneten Resten der letztjährigen Pflanzen befreit. Und auch hier stellt sich die Frage: Was wird neu und anders in diesem Jahr?

Neue Pflanzkübel: Wenig Aufwand, große Wirkung

Wer zuwenig Zeit für großformatige Renovierungen, Umbauten und aufwändige gärtnerische Neugestaltungen hat, kann sowohl im Garten als auch auf Balkon und Terrasse mit den richtigen Pflanzkübeln viel erreichen. Nicht umsonst erleben große, attraktive Pflanzgefäße aus robusten Materialien in den letzten Jahren einen regelrechten Boom!

PolyrattanPolyrattan ist im Rahmen dieses Booms ein besonders beliebtes und entsprechend erfolgreiches Material: in der Optik kaum vom Naturmaterial zu unterscheiden, passt es zu fast jeder Einrichtung. Gleichzeitig sind Gartenmöbel und Planzgefäße aus Polyrattan echte Stars unter freiem Himmel: Die Kunstfaser ist im Unterschied zum Rattan schier unverwüstlich, sowohl unter knalligem Sonnenschein als auch bei Regen, Schnee und sogar Frost. Auch die Temperaturbeständigkeit beeindruckt und reicht von minus 85 bis plus 90 Grad Celsius. Es ist also nicht unbedingt erforderlich, Blumenkübel und andere Produkte aus diesem Material im Winter in geschlossene Räume umzuziehen.

Raumgestaltung mit Polyrattan-Kübeln

Schon mit wenigen neuen Pflanzgefäßen lässt sich die Atmosphäre eines Gartens oder einer Terrasse deutlich verändern. Zur Anregung hier ein paar Tipps, deren Umsetzung nicht viel Aufwand bedeutet, hat man die Gefäße erst einmal bepflanzt:

  • Räume strukturieren: Mit den klassischen Modellen ELEMENTO, MAXI und BLOCK lassen sich Sitzbereiche abtrennen. Wählt man gleich eine hohe Bepflanzung, ist auch ein Sichtschutz machbar. Im Garten geht das deutlich schneller als darauf warten zu müssen, dass eine Hecke groß genug wächst.

Raumteiler MAXI, ELEMENTO und BLOCK

  • Randbereiche verschönern: Diesselben Gefäße eignen sich gut, um entlang an einem Geländer lebendiges Grün dominieren zu lassen. Gleichzeitig wird dadurch ein Abstand-halten erzwungen, was z.B. auf hoch gelegenen Terrassen wichtig sein kann.
  • Optische Highlights setzen: Ein Arrangement aus hohen und niedrigen Pflanzkübeln zieht die Blicke auf sich. Bisher vernachlässigte Ecken können so aufgewertet werden, aber auch bereits vorhandene Blickpunkte wie Kräuterspiralen und Steinbeete gewinnen durch geschickte Integration schöner Kübel an Attraktivität.
  • Tore und Durchgänge betonen: Im Duo machen sich Pflanzkübel gut als sogenannte „Portalvasen“. Rechts und Links der Tür zum Garten, als „Wächter“ an einem beliebigen Durchgang verschönern sie die Räumlichkeiten deutlich. Die Pflanzgefäße MEGA, CLASSIC und CLASSIC ROUND eignen sich dafür optimal. Ihre Bepflanzung kann für diesen Zweck sowohl niedrig, mittelhoch als auch „herunter rankend“ gewählt werden.

Portalvasen

Für alle Pflanzgefäße, die draußen aufgestellt werden, gilt: Es müssen Löcher in die Böden gebohrt werden, damit überschüssiges Wasser abfließen kann und Staunässe vermieden wird.

Weitere hohe und niedrige Pflanzkübel aus Polyrattan finden Sie im VIVANNO-Shop – lassen Sie sich inspirieren!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

  • Twitter
  • Facebook
  • GooglePlus
  • Delicious


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.