Vom Wohnen mit Korbwaren und Flechtwerk

Geflochtene Naturmaterialien kommen nie wirklich aus der Mode, ganz im Gegenteil liegen sie sogar immer wieder im Trend. Truhen, Wäschekörbe, Pflanzgefäße und schicke Accessoires aus Wasserhyazinthe, Rattan oder Seegras kommen dem Wunsch nach mehr Natürlichkeit in unserer Alltagsumgebung entgegen. Sorgfältig in Handarbeit geflochten sind es Unikate, die Kreativität und Beständigkeit ausstrahlen und dazu beitragen, dass ein Raum wohnlich und gemütlich wirkt.

Tablett Tim

Diesen Effekt haben schon kleine Accessoires wie geflochtene Tabletts und Zeitungsständer, doch gibt es weit mehr attraktive Korbwaren, mit denen man eine angenehm entspannende Atmosphäre erschaffen kann.

Am Anfang war der Korb

Die wohl älteste Nutzung von Flechtwerk war der Sammelkorb, der später zum Einkaufskorb mutierte. Noch heute ist der klassische Weidenkorb mit großem Henkel erhältlich, doch fast niemand geht mehr mit einem Korb einkaufen – eher wird er bepflanzt und als hübsche Garten-Deko zweckentfremdet. Moderne Körbe haben meist andere Funktionen, dienen zum Beispiel als Papierkorb, der sich auch als Wäschekorb oder zum Aufräumen von Spielzeug eignet, wie etwa der viereckige CONO aus Wasserhyazinthe.

Korb/Papierkorb 50Papierkörbe aus Wasserhyazinthe oder Weide haben den Vorteil, dass sie sich lautlos verschieben lassen und sehr leicht sind. Sie passen also auch gut neben den Schreibtisch im Büro oder neben den Drucker oder Kopierer.

Der klassische Korb ist allerdings noch zu weit mehr Metamorphosen fähig. Seit offene Regale ihren Siegeszug in modernen Einrichtungen angetreten haben, tun sie ihre Dienste als passgenaue Regalkörbe. Büromaterial, Urlaubsmitbringsel, Ladegeräte und andere Kleinteile finden hier Platz, die nicht offen herum liegen sollen. Und dabei sehen die Körbe auch noch richtig gut aus, wie etwa das 2-er-Set TAO aus Wasserhyazinte und der schicke TAMO aus Rattan zeigen:

Regalkörbe An diesen beiden Modellen kann man gut sehen, wie abwechslungsreich und modern die Naturmaterialien geflochten und verarbeitet sind. Immer neue Kreationen kommen dem Zeitgeschmack entgegen, die Körbe können auch sehr modern wirken. An Materialien stehen Wasserhyazinthe, Rattan und Seegras in den Farben Natur, Braun und Dunkelbraun zur Wahl. Die Körbe sind quadratisch oder rechteckig und kommen in verschiedenen Größten, teils passgenau für besonders beliebte IKEA-Regale.

Der Korb als Wäschekorb und Truhe

Wer kennt ihn nicht, den klassischen Wäschekorb aus Weidengeflecht? Die „Mutter aller Wäschekörbe“ steht noch immer in vielen Single-Haushalten und nimmt geduldig die getragene Wäsche auf.

WeidenkorbDoch auch der Wäschekorb hat sich vielfältig entwickelt: neben verschiedenen runden und eckigen Körben aus Weide, Rattan und Wasserhyazinthe stehen auch größere Wäschetruhen in vielen Varianten zur Verfügung. Manche bringen Innenfächer mit wie das Modell DIVIDE oder fallen mit einer besonderen Form auf wie der vasenförmige Wäschekob LINEA.

WäschetruhenWäschekörbe und Truhen müssen sich heute nicht mehr im Badezimmer verstecken. Modernes Design, feine und grobe Flechtungen, klassische Naturtöne, aber auch elegantes Schwarz und modisches Koobo-Grey machen die Körbe und Truhen zu attraktiven Objekten mit dekorativem Wert. Dabei sind sie ungemein praktisch und nicht nur für Wäsche verwendbar, auch der ganze Hobby-Kram, das Gäste-Bettzeug, Camping-Zubehör oder Kinderspielzeug sind in einer hübschen Truhe gut aufgehoben und aus der Sicht. Ordnung kann so einfach sein!

Truhen und Sitzhocker – Kleinmöbel schaffen Atmosphäre

Vom Korb zur Truhe zum Sitzmöbel: ohne die praktischen Eigenschaften als Behältnis zu verlieren sind sie dank stabiler Deckel mit bequemer Polsterung auch vollgültige Sitzhocker oder Bänke.

SitzhockerRund oder eckig, als Hocker für eine Person oder Bank für zwei, passen die Kleinmöbel aus Flechtwerk gut in Wohn- und Kinderzimmer.  Sie sehen auch zu mehreren gut aus, und zwar auch dann, wenn man verschiedene Farben oder ähnliche Formen, die sich im Detail unterscheiden, miteinander kombiniert. Wie etwa die oben gezeigten Sitzhocker ANKOR, LINDO und ALAMO, oder die Bänke LORANTE und AMELIA auf dem nächsten Bild.

Sitzbänke aus Wasserhyazinthe

Im VIVANNO-Korbwarenshop finden sich noch viele weitere Sitzhocker und Bänke – es sollte für fast jede Wohnsituation das Passende dabei sein. Zur Ergänzung der Einrichtung mit Flechtwerk sind auch kleine Tische aus Wasserhyazinthe und wetterfestem Polyrattan erhältlich, Kommoden in verschiedenen Größen und ein passender Seegrasteppich,  von dem der letzte Artikel handelt.

Pflanzgefäße – die „Körbe“ fürs lebendige Grün

Lebendiges Grün in Wohnräumen verschönert nicht nur, sondern verbessert auch die Atmosphäre. Und der Boom im Bereich „Pflanzkübel“ mit immer neuen Modellen spricht dafür, dass sehr viele Menschen es schätzen, ihre Räumlichkeiten mit mehr Grün in attraktiven Kübeln aufzuwerten, die mit Großmutters Blumentöpfen nicht mehr gemeinsam haben als die bloße Funktion.

3er-Set-Pflanzgefäße-Asia-3_0Pflanzgefäße aus Flechtmaterialien stehen in großer Vielfalt zur Verfügung, sowohl aus natürlicher Wasserhyazinthe als auch aus robustem Polyrattan, das dem natürlichen Rattan optisch nahe kommt.

Raumteiler Elemento aus RattanNeben hohen und niedrigen, runden und eckigen Pflanzgefäßen sind auch die beliebten Raumteiler ELEMENTO erhältlich: sowohl aus Wasserhyazinthe und Rattan als auch in verschiedenen Polyrattan-Varianten. Mit ihnen lassen sich in großzügigen Lofts, in Restaurants oder Hotel-Lobbies verschiedene Bereiche abtrennen. Ebenso verschönern sie die Balustraden privater Balkons und Terrassen. Farblich ist das Spektrum in Polyrattan größer, es gibt Versionen in Schwarz, Bicolor-Braun und sogar in strahlendem Weiß.

Harmonie und Kontrast

Ob Hocker, Truhe oder Pflanzgefäß: man mag sich fragen, zu welcher Einrichtung die schönen Dinge aus Flechtmaterialien am besten passen. Tatsächlich harmonieren sie mit den verschiedensten Einrichtungsstilen: Gemütliche Umgebungen mit viel Holz und bunten Stoffen werden durch solche Kleinmöbel und Accessoires aufs Schönste ergänzt. Doch auch in modernen, eher coolen Einrichtungen mit Glas, Stahl und Wänden „wie Stein“ setzen z.B. Blumenkübel aus Wasserhyazinthe attraktive Akzente, die glatt zum Hingucker werden – eben wegen des Naturmaterials dort, wo man es nicht erwartet!

Insgesamt sollten die Naturmaterialien im Innenbereich eingesetzt werden, da sie zwar mal einen kleinen Unfall mit Wasserschaden gut vertragen, aber der Witterung draußen auf Dauer nicht stand halten. Für die Outdoor-Nutzung wurde das Polyrattan entwickelt, dem sogar ein harter Winter nichts anhaben kann.

Wir hoffen, Sie in Sachen „Wohnen mit Korbwaren und Flechtwerk“ ein wenig inspiriert zu haben. Neue Modelle stellen wir regelmäßig hier vor – schauen Sie mal wieder rein!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

  • Twitter
  • Facebook
  • GooglePlus
  • Delicious


[diese Buttons übermitteln vor dem Klick KEINE Daten!]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.